Historie

1805
Claus Bensen,
verheiratet mit Sophie Catharina Fitter,

wird erstmals als Gastwirt bezeichnet. Er erwarb die Konzession für das "Branntweinbrennen" und die Schankrechte in einer Gaststätte.

1861
Gerdt Hinrich Bensen,
verheiratet mit Adelheid Heins

Schützenfeste und Kirmes wurden hinter dem Haus auf dem Hofgelände gefeiert. Auf der Diele wurde bei Petroleumlampenschein auf ausgeschütteten Strohhäcksel getanzt.
Um dem Vereinsleben und den Tanzveranstaltungen größere Räumlichkeiten zu bieten, wurden die ehemaligen Stallungen als Gebrauchsräume in den gastronomischen Betrieb einbezogen.

1895
Claus Hinrich Bensen
heiratet Anna Catharina Mohrmann

1902
wurde ein neues Wohnhaus mit Gasträumen und Fremdenzimmer erbaut. Gasthof Bensen hatte die erste Turnhalle. Durch Versorgung des Dorfes Flögeln mit elektrischem Licht (1920) konnten die überaus gefährlichen Petroleumlampen ersetzt werden.

1929
Gerdt Hinrich Bensen
heiratet Catharina Mangels

Sie übernahm 1930 den Hof und die Gastwirtschaft ihrer Eltern.

1956
Claus Hinrich Bensen
heiratet Martha Wilkens

1960 übergab Catharina Bensen den Gasthof und den Hof.

1961
Die Diele und die Stallungen werden zu einer großen Tanzdiele umgebaut.

1963
Die Grundfläche vergrößert sich um ein Moorgrundstück. Dieses Stück wurde auf der "nördlichsten" Seeseite allmählich mit Sand aufgefüllt und wurde die Basis für den 1971 errichteten Campingplatz. Heute zählt dieses Freizeitgelände am See zu den beliebtesten und landschaftlich schönsten Campingplätzen Norddeutschlands.

1969
Flögeln, der Gasthof am See, im herzen des Elbe-Weser-Dreiecks, ist nun jeden Sonntag der Anziehungspunkt alle sTanzlustigen dieses Gebietes. Gute Kapellen, Gesangssolisten und Disco-Sound geben den vergnüglichen Rahmen. Die neugeschaffene Saalfläche bietet 300 Personen Platz.

1981
Claus Hinrich Bensen
heiratet Christa Lohmann

1982 übergab Claus Bensen den "Gasthof am See" seinem Sohn Claus. Es wurde ein Restaurant und eine Terrasse mit Blick über den See angebaut.

2005
200 jähriges Jubiläum

Unter dem Motto: "Hier kocht der Chef persönlich, kommen Sie trotzdem" bietet Claus bis heute Hausmannskost, z.B. Hochzeitssuppe, Speck und Kluten oder sonstige gut bürgerliche Gerichte zu günstigen Preisen.